Bootsplätze:

Isla Messina

Dieser Tauchplatz ist berühmt für „Muränenhausen“. Hier ist der Name absolut Programm. Überall schauen Muränen aus den Felsspalten des großen Geröllfeldes hervor. Häufig teilen sich sogar mehrere Exemplare die selbe Behausung. Auch hier sind Barrakuda – Schwärme keine Seltenheit. Auf dem Weg zurück zum Boot passiert man einen wunderschönen Canyon. Die Wände sind teils mit Gorgonien bewachsen und in markanten Spalten haben große Conger ihren Stammplatz gefunden.

Fledermaushöhle

Ein besonderes Erlebnis für Höhlenfans! Über einen engen Durchgang gelangt man in eine Höhle, in der man auftauchen und Fledermäuse beobachten kann.

Cala Bona

Aufgrund seiner geschützten Lage kann hier auch bei schlechtesten Bedingungen geankert und getaucht werden. Der Tauchplatz wird durch Überreste eines Schiffswracks geprägt. Hier gibt es einiges zu entdecken, vor allem der riesige alte Conger hinterlässt einen bleibenden Eindruck.