Der Ort:

Steile, enge und romantische Pflastergassen im Blumenschmuck,  malerische kleine Plätze, typische Bars, kleine katalanische Restaurants, viele bunte kleine Läden und Galerien prägen seinen unnachahmlichen und mitreißenden Charme.

Mancher mag sich wundern, dass wir in Cadaqués ein intaktes Ortsbild ohne Hotelburgen und Hamburgerfilialen vorfinden. Warum der typische Touristenrummel der Costa Brava an Cadaqués vorbeigegangen ist?

Dies mag zu einem großen Teil der Verdienst des surrealistischen Malers Salvador Dalí sein, der in Port Lligat, einem Naturhafen bei Cadaqués, seinen Sommersitz unterhielt (heute als Museum geöffnet) und der einen erheblichen Einfluss auf das Gemeindeleben ausübte. Heute sorgt eine geschickte Stadtverwaltung, um seinen besonderen Ruf wohl wissend, dafür, dass Hotels nicht in den Himmel wachsen, sich Kunstgalerien statt Spielsalons ansiedeln und kein Mangel an sommerlichen Kulturveranstaltungen herrscht. Es wird alles dafür getan, dass das Künstlertreff-Image, das Salvador Dali, Pablo Picasso, René Magritte, Federico Garcia Lorca, Man Ray oder Luis Bunuel ins Leben gerufen haben, und die Idylle des Ortes, in den sich schon so mancher verliebte, erhalten bleiben!